Netzum Sorglos Namenszug

Umweltfreundliches Hosting

Heutzutage hat jedes Unternehmen eine Website um potenzielle Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Für einen Internetauftritt wird Webspace benötigt, der von verschiedensten Hostern bereitgestellt wird. Immer mehr Unternehmen tun aktiv etwas für den Umweltschutz und gestalten ihre Produktion wie auch Energieversorgung möglichst ressourcensparend. Wer in seinem eigenen Unternehmen darauf achtet, arbeitet zumeist am liebsten mit Firmen zusammen, die es ihm gleich tun. So stellt sich auch die Frage, welcher Hoster aus Umweltaspekten am besten geeignet ist.

Faktoren für die Entscheidung

Auf der Suche nach einem Anbieter von umweltfreundlichem Hosting sind verschiedene Faktoren zu beachten wie beispielsweise die genutzte Energiequelle, die verwendete Hardware oder der allgemeine Ressourcenverbrauch des Hostinganbieters.

Die Energiequelle

Zur Bereitstellung von Webspace sind große Rechenzentren nötig. Diese weisen einen immensen Energiebedarf auf. Umweltfreundliche Hoster beziehen ihren Strom aus erneuerbaren Energien wie beispielsweise Wasserkraft anstelle der Nutzung von Strom aus Atomkraftwerken.

Die Hardware

Für die Energieeffizienz eines Hosters ist es von großer Bedeutung, welche Hardware in den Rechenzentren verbaut ist. Durch die richtige Auswahl wird viel Strom eingespart. Zum einen ist es wichtig, dass die Hardware für den geplanten Einsatz die passenden Funktionen bereithält, jedoch nicht überdimensioniert ist und somit mehr Strom verbraucht als an dieser Stelle eigentlich nötig ist. Zum anderen gibt es Hardware, die selbstständig einen stromsparenden Modus aktiviert, sobald sie nicht mehr oder nur wenig beansprucht wird. Durch diese Funktion wird sehr viel Energie eingespart, da die möglichen 100 Prozent der Einsatzkraft nur dann beansprucht werden, wenn das auch erforderlich ist.

Der Ressourcenverbrauch

Der allgemeine Ressourcenverbrauch bezieht sich neben dem Bedarf an Strom beispielsweise auch auf:

  • den Wasserverbrauch,
  • den Umgang mit Papier und
  • die Nutzung von Autos und Flugzeugen für Geschäftsreisen.

So senken einige Hoster ihren C02-Ausstoß, indem sie auf Geschäftsreisen verzichten und entsprechende Meetings per Videokonferenz abhalten. Darüber hinaus sind ein geringer Papierverbrauch und die Nutzung von Recyclingpapier sehr förderlich für den Umweltschutz.

All das sind wichtige Faktoren bei der Entscheidung für einen umweltfreundlichen Hoster. Wir unterstützen Sie sehr gerne bei der Auswahl eines, sowohl preislich als auch aus Umweltaspekten, für Sie passenden Hosters.

Veröffentlicht: Tags: Green IT Permalink